Besuch des bien-Zenker-Werkes in schlüchtern

Sonntag Morgen um 8.00 Uhr. Eine 300 Km lange Autofahrt nach Schüchtern steht auf dem Plan. – Der Hausbau-Infotag ruft. Wir sind 11.00 Uhr am Ziel, es ist kalt und ein leichter Nieselregen weht uns entgegen. Hoffentlich lohnen sich die Strapazen…!?

IMG_7672IMG_7558

Das Bien-Zenker-Werk ist direkt an der A66 gelegen und gut erreichbar. Wir fahren auf den ausgeschilderten Parkplatz und bekommen einen ersten Eindruck von der Größe des Werkes. Wir gehen den Schildern nach und kommen am Verwaltungsgebäude und der Pforte vorbei. Wir laufen in Richtung der zwei riesigen Hallen und staunen über die vielen Sattelzüge, die mit scheinbar fertigen Häusern beladen sind. Das kalt/nasse Wetter lässt uns schnellen Schrittes in die Halle gehen. Begrüßt werden wir von unserem Verkäufer Herrn H. mit einem Glas Sekt. Rund 150 weitere Baufamilien sind schon da. Herr Baumann (Geschäftsführer) begrüßt alle Baufamilien, gibt erste Infos und informiert die Besucher, dass Bien-Zenker gerade den Plus X Award für das beste Haus gewonnen hat.

IMG_7576

IMG_7621

Anschließend beginnen die Werksführungen, die von Werksmitarbeiter durchgeführt werden. Eine wirklich super-interessante Führung in der man die gesamte Entstehung der Häuser erlebt. Von Anlieferung der einheimischen Hölzer, über den Zuschnitt und den Zusammenbau der Holzständer, bis zum Dämmen und verputzen der Fasaden. Die Produktion ist laut unserem Eindruck auf dem neusten technischen Standard. Die Wände werden automatisch von Station zu Staion transportiert. An jeder Station befinden sich die entsprechenden Fachleute, wie Tischler oder Zimmerleute, die die erforderlichen Arbeiten ausführen. Auch gibt es eine durchgehende Qualitätssicherung. Am Ende der Fertigung steht dann eine komplette Außenwand, inkl. Fenster und Elektroverkabelung. Beeindruckend! Die Leute hatten natürlich viele Fragen, die kompetent beantwortet wurden.

WP_20150621_005 WP_20150621_006 WP_20150621_007 WP_20150621_008IMG_7604

Auch waren die Zahlen sehr beeindruckend:

  • Eine 12 Meter lange Wand hat nur eine maximale Abweichung von 1 Milimeter im Lot.
  • Das Werk stellt pro Tag drei komplett Häuser her (inkl. aller Innen-, Außenwände, Decken und Dach).

Nach der Werksführung bedienen wir uns am üppigen Buffet. Von der Gemüsesuppe bis zum Hamburger ist alles geboten. Anschließend nahmen wir an zwei Bauherrenseminar teil. Eines über Bien-Zenker und die angebotenen Häuser (Ausstattung, Gestaltungslinien, Sonderwünsche…), das andere über die Proxon Wohlfühlklimaheizung. Beide waren sehr informativ und wir nahmen uns viele Ideen mit. Auch hatte Proxon einen kleinen Infostand aufgebaut, an dem man die Wohlfühlklimaheizung anschauen konnte und auch einen Blick ins innere werfen durfte.

WP_20150621_001 WP_20150621_002 WP_20150621_003 WP_20150621_004

Weiter ging es in ein kleines Aussattungszentrum, das im Untergeschoss des Verwaltungsgebäudes untergebracht ist. Hier kann sich verschiedebnste Treppen, Türen, Fenster, Lichtschalter usw. ansehen. Da wir noch lange nicht soweit sind, um uns ernsthaft mit dem Thema zu befassen, gehts weiter zur nächsten Station. In Schlüchtern befinden sich auch 3 Musterhäuser, die wir uns jetzt ansehen. Die Häuser sind geöffnet und mit fachkundigem Personal besetzt. Auch hier finden wir gute Ideen in punkto Gestaltung und Einrichtung.

Leider bieten die Musterhäuser wenig Information zum Thema Hausautomatisierung, Solar und weiteren neuen Technologien, die beim heutigen Hausbau wichtig sind. Hier hat die werksinterne Ausstellung dringenden Nachholbedarf.

WP_20150621_009IMG_7660 IMG_7666 IMG_7671

Nachdem wir rund 4 Stunden auf dem großen Gelände unterwegs waren, werden wir langsam schwach und beschließen die Rückreise anzutreten. Wir verabschieden uns bei unserem Hausbauberater Herrn H. und fahren zurück.

Gerne möchten wir allen Interessierten raten, sich das Werk anzuschauen. Der Hausbau-Infotag findet jährlich statt.

Advertisements

Die Intelligenz klopft an

Heute hat die Intelligenz, in Form vom Infopaket der Firma Loxone, bei uns angeklopft. Den Infokatalog hatte ich mir vor einigen Tagen bei Loxone bestellt. Die Hausautomatisierung von Loxone zählt zu den besten und zukunftsfähigen Hausautomatisierungssystemen, die es bislang auf dem Markt gibt. Das Herzstück der Anlage bildet der Miniserver, der alle Prozesse steuert. Die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt. Von Lichtsteuerung, über Beschattungssteuerung, bis hin zum Kaffee aufbrühen. Leider  gibt es für die Anlage noch keine Windows-, bzw. Windowsphone-Unterstützung, was ich nicht nachvollziehen kann. Dennoch ist die Anlage in der Lage alle möglichen Prozesse zu steuern. Aber seht selbst.

WP_20150607_004

WP_20150607_005

Hier findet ihr noch einen Loxone – Testzugang. Eine Demo, wie sich die Anlage bedienen lässt.

Login: Demo    Passwort: Demo

http://mwv-regelungstechnik.de/HAB

Nägel mit Köpfen

Donnerstag, der 28. Mai 2015 – 18.00 Uhr. Vor einigen Tagen, haben wir Herrn H. unseren Entschluss mitgeteilt. Heute ist es soweit, die Vorverträge sind zur Unterzeichnung vorbereitet.

Heute werden wir vom gesamten „Kompetenzteam“, bestehend aus Frau T., Herrn H. (die beiden BIEN-ZENKER-Mitarbeiter) begrüßt. Bevor wir ins Gespräch starten, lädt uns Frau T. erneut auf eine Besichtigung, des gerade entstehenden Musterhauses ein. Wir gehen über die Straße und schauen uns den Vorschritt des Baus an. Es ist schon erstaunlich, wie schnell so ein Bau voranschreitet. Der Innenausbau ist in den letzten Zügen, die Haustür mit Fingerprintsensor eingebaut. Bald ist also Eröffnung.

Wieder zurück am Tisch, keuchen wir vor Hitze – heute kann man vom ersten Sommertag sprechen. Wir bekommen kühle Getränke und natürlich die legendären Bien-Zenker-Gummibärchen gereicht :-). Wie auch schon beim vorletzten Termin, hat Bien-Zenker ein finales Angebot zu unserem Aktionshaus erstellt. Dieses wird uns von Frau T. ausführlich vorgestellt. Wir klären noch einige Fragen und gehen sehr ins Detail. Beispielsweise, haben wir über die Photovoltaikanlage und ihre Effizienz gesprochen. Auch waren Themen wie Innenausstattung, Bemusterunszentrum und Grundstücksfläche dabei.

Das Angebot ist genau auf unsere Wünsche zugeschnitten und enthält jetzt auch ein Paket mit zusätzlichen Fenstern. Auch bekommen wir die ersten Grundrissvorschläge überreicht. Diese sind aber lediglich Vorschläge, da das Haus ja frei planbar ist. Uns kommt die Idee, eine große offene Galerie zu integrieren… Das werden wir bei den Architektenterminen wieder aufnehmen.

WP_20150607_001

Grundstück, Nebenkosten, Baunebenkosten, Außenanlagen, Garagen, Haus, Innenausbau, Solar und und und… Bevor der große Strich unter die Rechnung kommt, schreitet Herr H. ein. Er hat da noch eine Überraschung vorbereitet, sagt er. Wir bekommen große Augen, als uns alle Aktionsrabatte vorstellt. Doch sind wir wirklich überrascht, als er uns zum Schluss noch einen sehr guten Nachlass auf die Schlussrechnung einräumt. Toll!!!!

WP_20150607_002

Jetzt kommt der große Strich unter die Rechnung und wir sind Happy. Der Festpreis liegt nun sogar unter unserer Budgetgrenze. Herr B. fasst nochmal alle Posten zusammen und erläutert die Finanzierungsmöglichkeiten über die KfW und die Bankdarlehen. Noch einige Fragen, zu Beginn der Tilgung, Sollzinsbindung und Sonderzahlungen werden wie immer ausführlich und verständlich beantwortet.

In der Zwischenzeit war Frau T. in einem Nebenraum und hat mit unserer Zustimmung den Bauherrenordner und die Verträge vervollständigt. Mittlerweile ist es 20.20 Uhr, die Verträge liegen vor uns. Wir schnappen uns die Stifte und unterzeichnen. Es ist geschafft – Nun geht es bald los! Wir werden von allen beglückwünscht und sitzen nun noch fast eine weitere Stunde beisammen und unterhalten uns sehr nett über allmögliche Themen. Jetzt fehlt nur noch ein Grill und ein paar Bier, dann könnten wir diesen tollen Sommerabend entsprechend ausklingen lassen :-). Als wir uns dann auf den Weg machen wollen, bekommen wir noch eine große Tüte überreicht. Gefüllt mit Sekt, einem Zollstock, Taschenlampe, Informationsmaterial, dem Bauherrenordner und jedemenge Bien-Zenker-Gummibärchen nehmen wir sie freundlich entgegen. Wir verabschieden uns und Herr B. wünscht auch unserem Hund einen schönen Abend. Vielleicht werden die beiden ja doch noch Freunde :-).

WP_20150607_003

Zuhause angekommen, stoßen wir auf unsere Zukunft an und schwelgen in Gedanken zum neuen Haus. Was für ein Tag – Gute Nacht!

Entscheidung steht: Wir bauen mit BIEN-ZENKER

Tolle Beratungen, klasse Referenzen, guter Service, Transparenz, tolles Preis-Leistungverhältnis und eine super Weiterempfehlungsquote sind die Gründe warum wir uns für BIEN-ZENKER entschieden haben.


Nachdem jetzt noch ein paar Tage vergangen sind und wir uns noch einmal grundlegend mit den verschiedenen Herstellern befasst haben, steht unser Entschluss. Natürlich kann bei jedem Bau etwas schief gehen – ganz klar. Doch wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Mit solchen und ähnlichen Weißheiten überwinden wir die typischen Sorgen, die wohl jeden Bauherren plagen. Aber gerade die Meinungen von Baufamilien, die ihr BIEN-ZENKER-Haus bereits errichtet haben und stimmt uns positiv.

Welches Haus? Diese Frage war für uns nicht ganz einfach zu beantworten. Zum einen wollten wir gerne alle Räume auf einer Ebene, was für einen Bungalow gesprochen hätte. Doch wollen wir auch die neusten Technologien wie Hausautomatisierung und Photovoltaikanlage verbauen. Beide wünsche lassen sich aus finanziellen Kritikpunkten nicht vereinen. Es musste also ein Kompromiss her. Diesen erhielten wir in Form des Aktionshauses, was sogar noch mehr Wohnfläche besitzt. Natürlich ist dieses Haus auch frei Planbar, wir können unserer Kreativität also freien Lauf lassen. Hier ein Beispiel, wie es aussehen könnte…

csm_media.aussenaufnahme_e7f6cbc57e

Um uns die Preise, bzw. auch die Rabatte zu sichern, werden wir in den kommenden Tagen die Planungsvereinbarung und den Werkvertrag unterzeichnen. Wir halten Euch auf dem laufenden!

Einladung zur Werksbesichtigung!

Heute wurden wir von Herrn H. zum Hausbau-Infotag nach Schlüchtern eingeladen! BIEN-ZENKER hat an diesem Tag sein Werk für alle Hausbau-Interessenten geöffnet. Man hat die Möglichkeit die gesamte Produktion zu besichtigen und an verschiedenen Bauherrenseminaren teilzunehmen:

Der richtige Weg zu Ihrem Traumhaus?Welche Vorgehensweise ist die beste? Wie finden Sie bei der großen Auswahl an Häusern bei Bien-Zenker das passende für Sie!

Effizienzhausklasse: Welche ist die Richtige für Sie?Wir erklären Ihnen die Unterschiede und sagen Ihnen worauf es ankommt!

Die passende Wärmepumpe: Infos zur Wohlfühl-Klima-Heizung!Auch die Haustechnik will wohl durchdacht sein. Wir informieren Sie über die Vorteile der Wohlfühl-Klima-Heizung.

Bares Geld sparen mit der richtigen Finanzierung und Förderung!Gewusst wie! Jeder Hausbau bietet noch einiges an Einsparungspotenzial. Unsere Spezialisten klären Sie auf, zu welchen Voraussetzungen Sie am meisten Geld sparen.

https://www.bien-zenker.de/aktionenevents/hausbau-infotag.html

Diese Einladung nehmen wir gerne an und freuen uns bereits jetzt auf diesen Termin!

Stand der Dinge

Heute haben wir das erbetene Angebot zum Aktionshaus „Edition 1 von BIEN-ZENKER“ bekommen. Auch hat uns Herr H. die gewünschte Aufstellung über zusätzliche Fenster, Haustechnikanlage und Terrassenüberdachung übersendet.

WP_20150605_001 WP_20150605_002

Das Angebot zum Aktionshaus kann sich sehen lassen! Wenn wir dieses Haus mit allen unseren gewünschten Extras ausstatten würden, liegen wir noch immer unter dem „Standard-Bungalow-Angebot“. Auch haben wir in dieser vergrößerten Variante ca. 20qm² mehr Wohnfläche. Wir sind begeistert! 🙂

Wie das Haus seitens BIEN-ZENKER vorgestellt wird seht ihr hier:

csm_media.aussenaufnahme_42b069d923

Vielseitig. Attraktiv. Durchdacht. Preiswert. Das Aktionshaus, das zu Ihnen passt! Im Bien-Zenker Aktionshaus Edition 1 vereinen wir unser komplettes Know-how und unsere neuesten Ideen für den Bau moderner und zukunftsorientierter Familien-Häuser mit dem Ziel, Ihnen ?Das beste Haus? zu bauen. Ein Haus, das Ihnen all das bietet, was Sie für Ihr Leben suchen und mit höchstem Wohnkomfort, fantastischer Architektur und top Qualität begeistert. Unsere durchdachten und funktionalen Grundrisse, die vielfältige Architektur, die individuellen Design-Lösungen sowie die innovative Energiespar-Technologie lassen das Edtion 1 garantiert zu Ihrem Traumhaus werden.

In unserem Angebot ist das Haus jeweils auf beiden Giebelseiten und auf beiden Trauflängen um ein Raster erweitert = 168,03 qm². Auch sind bereits el. Rollläden, die Wohlfühlklimaheizung+ und eine 3,6KWp  Photovoltaikanlage integriert. Das überzeugt.

Tag der tausend Fragen bei Bien-Zenker

Kaum ein Tag vergeht, ohne dass wir nicht an unser Traumhaus denken. Zusammen sind wir das Angbeot sorgfältig durchgegangen um noch fehlende Bestandteile zu finden. Bis auf die Hausautomatisierung und noch einigen Fenstern, ist soweit alles enthalten. Optional würden wir uns noch eine Eingangs- und Terassenüberdachung wünschen. Doch was kosten die Extrawünschen? Schließlich sind jetzt schon bei 418.000 €, inkl. Bauplatz und allen Nebenkosten… Wir haben Klärungsbedarf und verabreden einen weiteren Termin mit Herrn H..

Im Vorfeld haben wir seitenweise Fragen notiert, die uns noch im Kopf umher schwirren. Vor allem möchten wir einen sehr genauen Preis unseres Projektes.

Herr H. begrüßt uns wieder sehr nett im Bien-Zenker Musterhaus. Geduldig beantwortet er fast 3 Stunden unsere Fragen. Wir erfahren, dass Änderungen am Haus jederzeit möglich sind. Heißt, das was wir jetzt planen noch lange nicht der endgültig Stand sein wird. Auch gibt Bien-Zenker eine 12 monatige Festpreisgarantie. Perfekt!

Gegen Ende des Gespräches, kommen wir nochmal auf das Thema Aktionshaus. Dieses können man auf ca. 170 qm² Wohnfläche erweitern und der Einstiegspreis kann sich sehen lassen! Wir bitten um ein Angebot und um eine Staffelpreisliste für zusätzliche Fenster, der Haustechnikanlage und Terrassenüberdachung.

Heute haben wir zum ersten mal das Gefühl, das richtige Unternehmen gefunden zu haben.

Angebotsvorstellung Bien-Zenker

Wir sind wieder einmal zur Musterhausausstellung gefahren, um uns das Angebot von Bien-Zenker vorstellen zu lassen. Heute lernen wir Frau T. kennen, die die Vorstellung übernimmt. Wie wir bereits jetzt erkennen können, besteht das Angebot aus deutlich mehr, als 2 Seiten (wie bei Allkauf). Eine große Mappe wird in unsere Richtung geschoben und Seite für Seite besprochen. Bauform, Bodenplatte, Wände, Fenster, Türen, Heizung… Es wird nichts ausgelassen, Fragen werden sofort geklärt. Super!

Nun bestauenen wir zum ersten mal die Grundrissvorschläge für unseren Bungalow. „Uns fehlen hier aber noch einige Fenster und die Räume würden wir etwas anders aufteilen.“

Frau T.: „Kein Problem, im Angebot ist eine Planungspauschale enthalten, mit dieser können Sie kostenfrei ändern was auch immer wir wollen.“ Das finden wir toll. Nun stellt uns Frau T. noch die gesamte Bauleistungsbeschreibung vor. Seite für Seite erklärt Sie die gesamte Ausstattung des Hauses und die Leistungen von Bien-Zenker. Auch bekommen wir den gesamten zeitlichen Ablauf des Baus und die einzelnen Schritte erklärt.

WP_20150602_002 WP_20150602_007

WP_20150602_008 WP_20150602_006

In der Musterhausausstellung baut Bien-Zenker gerade ein zweites Musterhaus. Dieses steht bereits, wird aber innen noch ausgebaut. Frau T. lädt uns ein, einen kleinen Rundgang in dem Haus durchzuführen. Da sagen wir sicher nicht nein! Innen herscht noch Rohbau-Atmosphäre. Aber wir bekommen einen guten Eindruck, wie die Wände konstruiert sind und welche Qualität solch ein Fertighaus von Bien-Zenker hat. Auch sehen wir die gerade erst eingebaute Luftheizung von Proxon. Macht wirklich einen guten Eindruck!

150323_Hausaufbau_FellbachWie bereits beim ersten Termin, sind wir erstaunt, wieviel Zeit man sich für die Kunden nimmt. Fast 3 Stunden später verlassen wir die Ausstellung. Nun werden wir das Angebot auswerten und uns weitere Gedanken machen.

Termin bei Bien-Zenker Fellbach

Heute hatten wir einen Beratungstermin bei Bien-Zenker. Vorab informierte ich mich über den Hersteller. Es ist durchweg positives zu lesen und die Erfahrungen fast aller Baufamilien sind positiv. Der Hauptsitz und die Produktion sitzt in Schlüchtern. Also ein Haus Made in Germany.

Bien-Zenker_logo

 Wieder wurden wir sehr nett begrüßt.  Nach ein wenig Smalltalk, stellte uns Herr H. ausführlichst das Unternehmen vor. Danach erläuterte er die Bien-Zenker-Bauweisen, Dachformen, Fenster und und und…. Auch das Thema Heizung wurde grundlegend erklärt. Bien-Zenker bietet eine Vielzahl von Heizsystemen an und wir erfahren Vor- und Nachteile der Systeme (Holzpellet, Gastherme, Luft-Wasser-Wärmepumpe, Luftheizung, Erdwärme….).

https://www.bien-zenker.de/haustechnik-konzept/heizungstechnik.html

Wir erfahren weiter, dass Bien-Zenker ein eigenes Ausstattungszentrum hat und die Bauherren dort die passenden Materialien wie Treppen, Fenster, Böden, Sanitärobjekte usw. aussuchen können. Geht gut los!

Wir beschrieben unser Traumhaus, die mögliche Lage und erläuterten unsere Wünsche. Herr H. machte sich sofort ans Werk und begann eine erste Aufstellung zu notieren. Anschließend besprachen ausführlich den Bungalow und stellten etliche Fragen. Nachdem wir uns für einen Winkelbungalow, inkl. Doppelgarage entschieden hatten, startete Herr H. eine kleine Kalkulation.

Nun stellt uns Herr H. noch weitere aktuelle Aktionen von Bien-Zenker vor, z.B. die sog. Weltmeisteraktion. Mit dieser haben wir die Möglichkeit eine Photovoltaikanlage für nur 2500 € zu bekommen. Auch stellt er uns das aktuelle Aktionshaus vor.

csm_media.aussenaufnahme_42b069d923

Sieht auch gut aus und der Preis kann sich sehen lassen. Aber alles schön in Ruhe. Auch die beiden Berater bauen keinen Druck auf, sondern raten zu einem ruhigen Vorgehen. Nachdem wir alle Blätter, Kataloge und Gummibärchen (die sind der Hammer!) 🙂 eingepackt haben, vereinbaren wir einen weiteren Termin und verabschieden uns.

WP_20150531_025

Fazit: Ein Ersttermin wie wir uns ihn vorgestellt haben. Viele Grundlegende Informationen und Erklärungen zum Hausbau. Eine nette Atmosphäre ohne Verkaufsdruck. Ich bin gespannt auf den zweiten Termin.

 

Massahaus die Zweite

Donnerstag, 16.04.2015 – 16.30 Uhr. Der Berater Herr K. ist da.

In schickem Anzug und mit Aktenkoffer bewaffnet begrüßen wir Herrn K. von Massahaus. Angesichts des schönen, sonnigen Wetters setzen wir uns auf die Terrasse. Herr K. beginnt mit Fragen, wie „Warum wollen Sie ein Haus bauen?“, „Warum wollen Sie gerade jetzt bauen?“, „Haben Sie bereits länger an einen Bau gedacht?“.

Anscheinend will er sicherstellen, dass er nicht umsonst gekommen ist und ob wir es wirklich ernst meinen. Wir besprechen unsere Wünsche, die vorgesehen Lage, unsere finanziellen Mittel. Er holt ein Prospekt aus seiner Tasche und schlägt uns ein Haus vor. Das Lifestyle 17. Dieses können man auch auf ca. 150 qm² vergrößern.

WP_20150531_023

Die Beratung an sich dauert nicht viel länger als 20 Minuten. Herr K. empfiehlt eine Gastherme, was nicht unseren Wünschen entspricht. Für ihn aber die billigste Möglichkeit. Andere Heizanlagen taugen nicht viel, meint er. Wie auch bei Allkauf, geht man nur bedingt auf Sonderwünsche ein. Die Details bespreche man lieber später, so Herr K..

Er holt einen Block und Stift hervor und beginnt sofort mit der Kalkulation. Nach 10 Minuten steht das Angebot. Für knapp 400.000 € sei die ganze Geschichte erledigt. Ich bitte um Verständnis, wenn ich kein Bild von diesem Angebot in den Blog stelle. Aber ich möchte später keine bösen Mails von Herrn K., wenn man diesen an seiner Handschrift erkannt hat.

Jetzt legt Herr K. richtig los. Zitat:

„Ich bin nicht darauf angewiesen, mit Ihnen zu bauen. Ich habe genügend Anfragen. Wenn Sie nicht mit mir bauen, dann macht das ein anderer.“

Jetzt ist die Stimmung gekippt. Mein Gehirn meldet mir: Mit Massahaus bauen wir sicher nicht! Wenn Massahaus seine Häuser mit genau so viel Elan baut, wie Sie versuchen Kunden zu gewinnen, dann Porst-Mahlzeit!

Weiteres erwähnenswertes ergab sich leider nicht aus dem Termin. Herr K. wird sich in etwa einer Woche telefonisch melden, um unseren Entschluss zu erfahren.

Mein persönliches Fazit zu Massahaus:

Auf der Website von Massahaus ist alles schön bunt, viele Aktionen, nur glückliche Baufamilien. Googlet man aber etwas intensiver, so bekommt man ein etwas anderes Bild. Viele Baufamilien berichten von Problemen und schwieriger Kommunikation. Auch ist das Thema Nachfinanzierung und unvorhergesehene Kosten ein Problem. Auch finde ich ein Stellenangebot von Massahaus. Jeder kann bei dieser Firma ein Hausverkäufer werden. Hauptsache man bringt die entsprechenden Zahlen. Sorry, aber ich kaufe meine Brötchen auch nicht beim Klempner.

Natürlich gibt es auch jede Menge positive Meinungen über Massahaus und die bauen bestimmt auch Häuser. Trotzdem überwiegt ein negativer Eindruck und wir schließen diesen Hersteller aus.